Gehe zu…
RSS Feed

21. Februar 2019

ist

„Die Nato ist doof und stinkt“ – Demo in München gegen die Sicherheitskonferenz

Weil „diese Pappnasen von Politikern trotz der vielen Menschen, die diese Rüstung nicht wollen, machen, was sie wollen“, beteiligte sich Brigitte aus München am Samstag an der Demonstration der Friedensbewegung gegen die Münchner Sicherheitskonferenz (MSK oder „Siko“). Das sagte sie, in einem kurzen Gespräch vor Beginn auf die Frage nach ihren Motiven. Die 73-jährige hatte in England

Es ist noch nicht vorbei – Angriff durch die Hintertür

Für Friedrich Merz ist der Kampf um den Einfluss auf die CDU offenbar noch nicht vorbei. Sogenannte „interessierte Kreise“ schüren immer wieder den Verdacht, Friedrich Merz wolle bei den nächsten Landtagswahlen in Baden-Württemberg antreten. Als Gegenkandidat zum grünen Spitzenkandidaten, der möglicherweise wieder Kretschmann heißen könnte. Jüngstes Forum für diese Vision ist die „Bild“-Zeitung. Merz übt

Schüsse in Wien: Eine tote und eine schwerverletzte Person – Täter ist noch auf der Flucht — Das Kind der Gesellschaft –

Gegen Mittag fallen in der Wiener Innenstadt Schüsse. Die Polizei findet zwei Schwerverletzte, eine Person stirbt noch am Tatort. Der Täter ist auf der Flucht. © TZOe Fuhrich      In der Wiener Innenstadt ist bei einer Schießerei ein Mensch getötet, ein weiterer verletzt worden. Ein Mann habe in einem Lokal das Feuer eröffnet, berichtet die

Leserbriefe zu „Ist „Aufstehen“ eine Bewegung für Verlierer, wie es das SPD-Zentralorgan behauptet? Ja und das ist auch gut so!“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

21. September 2018 um 15:32 Uhr | Verantwortlich: Redaktion Leserbriefe zu „Ist „Aufstehen“ eine Bewegung für Verlierer, wie es das SPD-Zentralorgan behauptet? Ja und das ist auch gut so!“ Veröffentlicht in: Das kritische Tagebuch, Leserbriefe Zu dem Artikel Ist „Aufstehen“ eine Bewegung für Verlierer, wie es das SPD-Zentralorgan behauptet? Ja und das ist auch gut

Ist Ungarn bei Vertragsverletzungsverfahren betrogen worden?

Ungarn wird den Europäischen Gerichtshof anrufen. Orban sieht im Zustandekommen des „Vertragsverletzungsverfahrens“ einen schweren Rechtsfehler. Dabei geht es um die Zweidrittelmehrheit, die im Parlament bei solchen Entscheidungen zustande kommen muss. Dies sei hier nur geschehen, indem die „Stimmenthaltungen“ nicht mitgezählt worden seien, wie die „Junge Freiheit“ aus der Ankündigung zitiert. Falsches Zählverfahren? Der Vorwurf ist

Wie verrückt ist die deutsche Politik geworden?

Drei Ereignisse der vergangenen zwei Wochen haben ein Licht auf die innere politische Situation Deutschlands geworfen. Kommentieren muss man diese Ereignisse nicht, sie sprechen für sich. In all dem Sinn und Zweck zu erkennen, fällt schwer. Eher möchte man von Symptomen des Niedergangs sprechen. Eine Groteske für Deutschland und die Deutschen. Am 10. September berichtete

Vortrag/Diskussion mit dem russischen Außenminister Lawrow – der Mann ist spürbar berührt von der abweisenden Ignoranz des Westens | NachDenkSeiten – Die kritische Website

17. September 2018 um 10:40 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Vortrag/Diskussion mit dem russischen Außenminister Lawrow – der Mann ist spürbar berührt von der abweisenden Ignoranz des Westens Veröffentlicht in: Außen- und Sicherheitspolitik, Europapolitik, Strategien der Meinungsmache, Veranstaltungshinweise / Veranstaltungen Vergangenen Freitag war ich zu einem Treffen mit dem russischen Außenminister Lawrow eingeladen. Anlass war

Vatikan: „Das ist der Papst, den die Massenmedien haben wollen“

„Einer der auffälligsten Aspekte der Skandale, die in diesem Sommer die Kirche wegen der Enthüllungen über McCarrick, des Pennsylvania-Berichts und des explosiven Viganò-Dossiers erschüttern, ist die verblüffende Haltung der großen Medien.“ Der Schlüssel dazu ist Papst Franziskus. Carlos Esteban, Chefredakteur von InfoVaticana analysiert das Verhalten der internationalen „Leitmedien“ zur jüngsten Kirchenkrise. „Trotz einer so sensationellen

Leserbriefe zu „Aufstehen, das ist ein Versuch, der der Unterstützung bedarf und Unterstützung verdient“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

15. September 2018 um 11:45 Uhr | Verantwortlich: Redaktion Leserbriefe zu „Aufstehen, das ist ein Versuch, der der Unterstützung bedarf und Unterstützung verdient“ Veröffentlicht in: Das kritische Tagebuch, Leserbriefe Auch zu diesem Artikel “Aufstehen, das ist ein Versuch, der der Unterstützung bedarf und Unterstützung verdient” über Sahra Wagenknechts Initiative gab es eine Menge Zuschriften. Das

„Wenn diese Entwicklung so weitergeht, ist der soziale Frieden gefährdet“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

14. September 2018 um 9:13 Uhr | Verantwortlich: Redaktion „Wenn diese Entwicklung so weitergeht, ist der soziale Frieden gefährdet“ Veröffentlicht in: Aufbau Gegenöffentlichkeit, Innen- und Gesellschaftspolitik, Interviews, Lobbyismus und politische Korruption Bezahlbarer Wohnraum ist in vielen Städten in Deutschland kaum noch vorhanden. In München ist die Situation besonders schlimm. Gegen die Missstände auf dem Wohnungsmarkt

Ältere Posts››