Gehe zu…
RSS Feed

21. Februar 2019

Allgemein

„Die Nato ist doof und stinkt“ – Demo in München gegen die Sicherheitskonferenz

Weil „diese Pappnasen von Politikern trotz der vielen Menschen, die diese Rüstung nicht wollen, machen, was sie wollen“, beteiligte sich Brigitte aus München am Samstag an der Demonstration der Friedensbewegung gegen die Münchner Sicherheitskonferenz (MSK oder „Siko“). Das sagte sie, in einem kurzen Gespräch vor Beginn auf die Frage nach ihren Motiven. Die 73-jährige hatte in England

Kampf gegen Dieselfahrverbote: München lehnt Verbote ab

In München wird es in den nächsten Wochen und wohl Monaten keine Fahrverbote geben. Dies geht aus einer Meldung des „Focus“ hervor, der betont, dass die bayrische Landesregierung sich gegen diese Form der Regulierung wehrt. Vielmehr würde die Regierung wert darauf legen, dass es nicht zu einem Ausweichverkehr in die Wohnquartiere komme. In den kommenden

Zeugnisse seiner Arbeiten für Willy Brandt

Tomi ist tot. Das ist schade, denn es gibt so wenige von seiner Sorte, seinem Charakter, seiner Kreativität, seiner wohltuenden Offensivität und seiner Lebenslust. Eine seiner letzten Weisheiten: „Lebe wohl und stirb noch besser“. Wunderbar. – Was Tomi Ungerer geschaffen hat, ist vielen geläufig. Das trifft aber für sein Wirken als politischer Kopf nicht zu.

astronomie.info

   Kosmisches Traditionswrstchen Eine alte Galaxie mit modernen Datenstandards: nichts teilen, nichts tauschen, Daten (bzw. Gas) fr sich behalten: ‘Bedin I’, 30 Millionen Lichtjahre von der Milchstrae entfernt (NASA/ESA/L. Bedin). Bei der Untersuchung eines Kugelsternhaufens mit dem Hubble Weltraumteleskop haben Astronomen eine Zwerggalaxie entdeckt, die bei frheren Durchmusterungen aufgrund ihrer fehlenden Leuchtstrke bersehen wurde und die

Italien: Salvinis Triumphzug

Die nationa­listische Lega ist inzwischen die stärkste Partei im Land, fast ohne Konkurrenz gewinnt sie eine Regionalwahl. Die Abruzzen, eine ländliche und bergige Region in der Mitte Italiens, kommen nicht sehr oft in den Nachrichten vor. Außer, wenn wieder ein Erdbeben ihre Städte und Dörfer erschüttert hat. Die Abruzzen liegen da, wo sich unter dem

Profitabel für Konfekthersteller: Japanerinnen rebellieren gegen diese Tradition

Panorama 19:21 11.02.2019(aktualisiert 19:45 11.02.2019) Zum Kurzlink Japanische Frauen wollen nicht mehr der eingebürgerten Tradition folgen und ihren männlichen Kollegen Schokolade zum Valentinstag schenken. Denn viele müssen dafür Tausende Yen ausgeben, um Vorwürfen und Beleidigungen auszuweichen. Darüber schreibt die britische Zeitung „The Guardian“ am Montag. In Japan wird diese Praxis „giri choco“ – Pflichtschokolade –

Deutschland übt Druck auf Rumänien und Frankreich aus

Laut einem Zeitungsbericht hat die Bundesregierung im Streit um die geplante Ostseepipeline Nord Stream 2 Druck auf Frankreich und Rumänien ausgeübt, damit die Abstimmung im Ausschuss der Ständigen Vertreter des Europäischen Rates am Freitagnachmittag zu ihren Gunsten auslaufen kann. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe) unter Bezugnahme auf Regierungskreise. Zu diesem Zweck rief Bundeskanzlerin Angela Merkel

Videohinweise am Mittwoch

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik

Saudi-Arabien richtet philippinisches Hausmädchen hin

Ein Hausmädchen von den Philippinen ist wegen Mordes in Saudi-Arabien hingerichtet worden. Das teilte das philippinische Außenministerium am Donnerstag auf seiner offiziellen Webseite mit und drückte den Familienmitgliedern der Gestorbenen sein Beileid aus. Dem Ministerium in Manila zufolge wurde die 39 Jahre alte Frau am Dienstag gehenkt. Alle Versuche, ihr Leben auf diplomatischem Weg zu retten,

Die übertriebene und irreführende Problematik „globale Erwärmung“

Wenn man es mit einem wissenschaftlichen Problem wie etwa der globalen Erwärmung zu tun hat, bei dem wir keine eindeutige experimentelle Bestätigung erhalten können hinsichtlich der Ursachen für diesen Vorgang (aus dem einfachen Grund, dass wir das Experiment nicht wiederholen können; wir haben nur die eine Realisation der Klima-Entwicklung), können wir eine Meinung formulieren auf

Ältere Posts››